Foto: Stefan Groenveld

Mit rund 120.000 Anglerinnen und Angler ist Hamburg die Hochburg des Hobbyfischens in Deutschland. Auch die europäische Street-Fishing Szene hat die Elbe mit urbanen Revieren wie die HafenCity längst für sich entdeckt. Am Entenwerder Park wurde nun in unmittelbarer Nachbarschaft des Billebogens und des Stadteingangs Elbbrücken ein neues Angelzentrum eröffnet.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Augenhöhe mit Zander & Co

Auf einer Größe von 300 Quadratmetern werden in dem früheren Gebäude der Wasserschutzpolizei alle benötigten Dienstleistungen wie die Entrichtung der Fischereiabgabe, Bootsangelkarten und Touristenfischereischeine zentral angeboten. Im Seminarraum mit Elbblick kann man die Prüfung zum Angelschein abnehmen. Im Eingangsbereich befindet sich ein Schauaquarium mit Elbfischen, das nach dem Ende der Pandemiebeschränkungen auch Besucherinnen und Besuchern offen steht. Für Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan ist das atttraktive Gebäude ein Weg, auf das kontinuierlich steigende Interesse am Angeln einzugehen. “”Wie sich zeigt gewinnt die naturnahe Freizeitgestaltung im urbanen Raum immer mehr an Bedeutung. Insbesondere junge Menschen finden über das Angeln einen Zugang zur Natur, erleben die Begrenztheit von Ressourcen. Eine wertvolle Erfahrung, die die Wichtigkeit von nahhaltigem Handeln bewusst macht”, glaubt er.

Für die Entwicklung des Billebogens und des Neuen Stadteingangs Elbbrücken spielt die Entwicklung von grünen und “blauen” Freiräumen ebenfalls eine zentrale Rolle. Der Stadtteil Rothenburgsort verfügt bereits heute über schöne Wasserlagen wie den Freizeitpark Entenwerder und den Naturpark Kaltehofe. An vielen Stellen sind die Uferzonen jedoch öffentlich nicht oder nur schwer zugänglich. Vor diesem Hintergrund ist es beispielsweise am Billebecken im Norden des Entwicklungsgebiets das Ziel, breite grüne Uferzonen zu schaffen. In unmittelbarere Nähe des Angelzentrums soll künftig der Alster-Bille-Elbe-Grünzug verlaufen und eine durchgehende Verbindung für Radfahrer und Fußgänger von der Innenstadt bis Rothenburgsort schaffen. Bereits jetzt führt die Veloroute 9 hier vorbei und verknüpft auf einer abwechslungssreichen Strecke urbane und grüne Wasserlandschaften zwischen City, HafenCity, Rothenburgsort und den Vier-und Marschlanden.

Foto: Stefan Groenveld

Adresse: Hamburger Angelzentrum, Entenwerder 10, 20539 Hamburg

Telefon: 040 42841 1792

E-Mail: .